food . a cat . delicious dishes

Kratertorte, festliche Baisertorte mit Zitronencreme

Kratertorte, festliche Baisertorte mit Zitronencreme

Frohes Neues Jahr euch allen! Silvester ist ein Grund zum feiern und daher habe ich heute, etwas verspätet, eine ganz besondere Festtagstorte für euch. Wenn wir früher Feierlichkeiten in der Familie hatten wurde immer darauf geachtet, dass die Familie ihre eigenen Kuchen mitbringen darf. Das ist bei jemandem zu Hause natürlich kein Problem, aber auch wenn wir auswärts gefeiert haben, gab es immer nur unsere eigenen, selbst gebackenen Kuchen. Jeder hat etwas mitgebracht und meine Oma stand morgens um 4Uhr auf, damit der Hefekuchen frisch auf den Tisch kam. Der leckere Hefekuchen mit Streuseln und Pflaumen war zwar sehr beliebt, aber für uns alle gab es nichts besseres als die Kratertorte. Es wurden immer direkt zwei oder drei gebacken, damit auch jeder ein Stück abbekommt. Ich habe die leckere saure Füllung zwischen den zwei süßen Baiserschichten immer geliebt.

Für die Füllung gibt es verschiedene Optionen: ich kenne sie mit Stachelbeeren, Johannisbeeren oder (das Original von meiner Omi) mit Zitronencreme. Letztere wurde früher aufwendig mit Gelatine hergestellt, ich habe das

Rezept etwas verändert und den Zitronensaft mit Speisestärke gebunden. Ich muss gestehen, dass meine Lieblingsfüllung die Variante mit Sahne und Johannisbeeren ist, da ich aber gerne Saisonal bleibe und im Winter keine Johannisbeeren kaufe, habe ich mich für die Zitronencreme entschieden. Im Sommer würde ich jeder Zeit rote Beeren der Zitronencreme vorziehen, da diese optisch auch noch einen schönen Kontrast zu dem cremefarbenen Baiser bilden. Ich hoffe, dass ich sobald es Sommer wird ein Bild von der Torte mit Beerenfüllung nachliefern kann.

Natürlich sind auch hier wieder sehr viele andere Variationen denkbar. Ich denke da vor allem an Rhabarber oder Himbeeren. Mmmhh, schon beim Gedanken daran läuft mir das Wasser im Mund zusammen!  Schickt mir gerne eure Erfahrungen damit.

Diese Torte habe ich zu Weihnachten für das Weihnachtsessen bei meinem Bruder und meiner Schwägerin gebacken, daher sind auch die Fotos nicht von der besten Qualität, aber da diese Leckerei ja eigentlich aus zwei Kuchen besteht, muss man immer einen Anlass finden, um sie zu backen, damit sie schnell aufgegessen wird. Denn am nächsten Tag hat das Baiser Wasser gezogen und sieht nicht mehr schön aus. Außerdem setzte ich die beiden Böden mit der Creme erst kurz vorm servieren zusammen, damit das Baiser schön knackig bleibt. Um sie dann aber überhaupt schneiden zu können, muss der obere Boden

schon vorm zusammensetzten in die gewünschte Anzahl an Stücken portioniert und dann Stück für Stück auf der Zitronencreme wieder zusammengebaut werden. Danach könnt ihr die Stücke dann vorsichtig mit einem scharfen Messer ganz durchschneiden.

Ihr braucht für das Rezept zwei Springformen, mit einem Durchmesser von 24-26cm. Wenn ihr nur eine Form habt, könnt ihr aber auch beide Böden nacheinander backen. Ich benutze fast nur große Formen mit einem Durchmesser von 30cm, da mir das dann zu wenig Teig ist, habe ich die doppelte Portion Margarine und Mehl verwendet. Wer es süß mag, kann dann auch noch etwas mehr Zucker nehmen.

Jetzt hoffe ich, dass ihr bald ein schickes Fest zum nachbacken findet und mit dieser Torte alle Herzen erobert.

Kratertorte

2. Januar 2019
: 12
: 20 min
: 40 min
: 2 hr

Festliche Doppeldecker Baisertorte mit frischer Zitronencreme.

By:

Ingredients
  • Für die beiden Böden:
  • 125g Margarine
  • 125g Zucker
  • 1 Pk. Vanillinzucker
  • 4 Eigelb
  • 150g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 3 EL Milch
  • Für die Baiserschichten:
  • 4 Eiweiß
  • 250g Zucker
  • Mandelblättchen (etwa 100-150g)
  • Für die Zitronencreme:
  • 150m Wasser
  • 100g Zucker
  • 120ml Zitronensaft
  • 30g Speisestärke
  • 400ml Sahne
  • 1 Pk. Sahnesteif
  • evt. 2 EL Puderzucker zum bestreuen
Directions
  • Step 1 Für die beiden Böden die Margarine mit Zucker und Vanillinzucker schaumig schlagen. Nach und nach die 4 Eigelb untermischen und zum Schluss das Mehl mit dem Backpulver und die Milch unterrühren. Die Masse auf zwei eingefettete Springformen verteilen.
  • Step 2 Den Ofen auf 175° vorheizen. Für die Baiserschicht alle 4 Eiweiß mit dem restlichen Zucker schaumig steif schlagen. Den Eischnee so auf die beiden Böden verteilen, dass eine „Kraterlandschaft“ entsteht. Nun nach belieben Mandelblättchen auf den Baiser streuen und ca. 40min backen. Die Böden nach 25min Backzeit tauschen und um 180° nach vorne drehen, damit sie gleichmäßig braun werden. Nach dem Backen abkühlen lassen.
  • Step 3 Während die Böden im Ofen sind könnt ihr die Zitronencreme vorbereiten. Dafür das Wasser mit dem Zucker aufkochen und den Zitronensaft mit der Speisestärke verrühren. Letztes in das kochende Zuckerwasser geben und erneut aufkochen. Danach vollständig abkühlen lassen und dabei gelegentlich umrühren.
  • Step 4 Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen. Die Zitronenmasse noch einmal kräftig durchrühren und drei EL der geschlagenen Sahne unterrühren. Die Restliche Sahne vorsichtig unterheben.
  • Step 5 Den schöneren der beiden Böden aussuchen und die die gewünschte Anzahl an Tortenstücken schneiden. Die Zitronencreme auf dem anderen Boden verteilen und die Tortenstücke vorsichtig auf die Zitronencreme setzten. Nach belieben mit Puderzucker bestreuen.

Related Posts

Bananenbrot mit Walnüssen und Schokolade, vegan

Bananenbrot mit Walnüssen und Schokolade, vegan

Dieses wunderbare vegane Bananenbrot habe ich mal als Frühstückssnack für das as/if record Store Café in Köln gebacken. Nach kurzer Zeit war es einer der beliebtesten Speisen in unserem Café. Ursprünglich hatte ich das Rezept von meiner lieben Freundin Claudia mit der ich Kunstgeschichte studiert […]

Avocado-Bananen-Schoko-Tartes, vegan – zuckerfrei – raw – glutenfrei

Avocado-Bananen-Schoko-Tartes, vegan – zuckerfrei – raw – glutenfrei

Wenn das Wetter draußen so schmuddelig ist, habe ich immer ein größeres Bedürfnis nach Kuchen und Schokolade und da letzte Woche der Geburtstag von meinem Bruder anstand, habe ich mal wieder versucht etwas leckeres zu zaubern. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.