Frisch gebackene Bagels

Frisch gebackene Bagels

Hier kommt nun endlich mein erstes Rezept zum Thema Brot und Brötchen: die amerikanischen Bagels gehören nicht zu den klassischen deutschen Rezepten, sind aber auch hier zu Lande in allen Cafés heiß begehrt – Brötchen mit einem Loch in der Mitte. Na zumindest sollte da ein Loch sein. Meine sind so sehr aufgegangen, dass das Loch fast verschwunden war. Aber dafür waren sie schön luftig und riesig! Wir hatten auf jeden Fall für das ganze Wochenende ausreichend viele und hätten auch noch zum Frühstück einladen können, denn nach spätestens 1 1/2 von ihnen war man pappsatt – in a good way! 🥯

Ich habe sie morgens gebacken, als ich irgendwie eine unruhige Nacht hatte und nicht mehr schlafen konnte. Man muss schon früh aufstehen, wenn man sie pünktlich zum Frühstück auf dem Tisch stehen haben möchte, aber wenn selbst ich als absoluter Langschläfer das hin und wieder schaffe, dann schafft ihr das auch. Und vielleicht seid ihr ja sowieso immer früher als alle anderen aus dem Haushalt wach und habt Lust den Rest der Familie oder die Mitbewohner mit dem Duft von frisch gebackenen Brötchen zu wecken. Ich kann mir – besonders wenn es draußen kalt ist – nichts besseres vorstellen….außer vielleicht den Duft von frisch aufgebrühtem Kaffee noch dazu! ☕️ 

Dieses Rezept ist ursprünglich nicht vegan, ich habe euch aber auch eine vegane Variante aufgeschreiben: ihr ersetzt einfach die Kuhmilch durch pflanzliche Milch und die Butter durch vegane Butter (ich empfehle Alsan) – was ich sehr oft mache, da ich meist gar keine Milch und Butter mehr zu Hause habe. Leider muss man dann auf das Eiweiß zum bestreichen verzichten. Außer ihr habt noch eine Dose Kichererbsen zu Hause, aus der ihr sowieso noch etwas Hummus zum Frühstück zubereiten wolltet. Dann fangt ihr einfach ein wenig von dem Kichererbsenwasser auf, schlagt es wie das Eiweiß kurz mit einem Quirl oder einer Gabel auf und bestreicht die Bagels damit. 🥰

Früher habe ich mich immer gefragt, wie man das Loch in den Bagel bekommt. Ich kenne zwei verschiedene Methoden: Nummer 1 ist etwas leichter und schneller, sieht aber meiner Meinung nach nicht ganz so schön aus. Hierbei zerteilt man den Teig in 8 gleich große Stücke und formt aus jedem eine etwa 20cm lange Wurst. Diese legt man dann zu einem Ring zusammen und drückt beide Enden kurz aufeinander. Nach dem Backen wird man den Übergang aber sehen. Wen das nicht stört, dem würde ich diese Methode empfehlen. Bei der zweiten Variante formt man aus den 8 Teigstücken erst flache Kugeln und legt sie auf eine bemehlte Arbeitsfläche. Mit einem Finger macht ihr jetzt ein Loch in die Mitte der Kugel, dieses könnt ihr dann mit kreisenden Bewegungen vergrößern. Ich nehme den Teig dafür sogar hoch und ziehe ihn in der Luft vorsichtig auseinander. Das Loch kann ruhig etwas größer sein,  da die Bagels jetzt ruhen noch einmal 10min ruhen und damit noch etwas aufgehen.

Nach dem Formen kommt die Besonderheit, die Bagels von normalen Brötchen unterscheidet: In einem großen Topf werden etwa 3l Wasser mit 2 EL Zucker erhitzt. Wenn das Wasser aufgekocht ist, dann reduziert ihr die Hitze, so dass es nur leicht siedet und taucht die schön geformten Bagels mit einer großen Schaumkelle ins Wasser, bevor ihr sie aufs Backblech gebt. Dort könnt ihr sie nun mit Eiweiß (oder Kichererbsenwasser) bestreichen und mit Kürbiskernen, Sesam, Sonnenblumenkernen oder Mohn bestreuen.

Hier nun aber das ganze Rezept. Viel Spaß beim nachbacken!

Frische Bagels

30. Juni 2020
: 8
: 35 min
: 25 min
: 2 hr

Frisch gebackene Bagels - eine vegane und ein nicht vegane Variante

By:

Ingredients
  • Für den Teig:
  • 340ml Milch oder Pflanzenmilch
  • 1 TL Zucker
  • 1 Würfel Hefe
  • 600g Mehl
  • 50g weiche Butter oder vegane Butter (zum Beispiel Alsan)
  • 2 TL Salz
  • Zur weiteren Bearbeitung:
  • 2 TL Zucker
  • 3l Wasser
  • 1 Eiweiß oder etwas Kichererbsenwasser
  • Mohn/Sesam/Kürbiskerne u.ä. zum Bestreuen
  • etwas Mehl
Directions
  • Step 1 Milch in einem kleinen Topf leicht erwärmen und den Zucker und die Hefe darin auflösen. Ich mache dies immer mit den Fingern, dann habe ich eine Kontrolle darüber, dass die Milch nicht zu heiß wird.
  • Step 2 Mehl in eine große Schüssel geben und ein Loch in die Mitte machen, dort die in Würfel geschnittene Butter, das Salz und die warme Milch rein geben. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Diesen mit einem feuchten Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort für eine halbe Stunde gehen lassen.
  • Step 3 Dann den Teig in 8 gleich große Stücke teilen und nach einer der beiden im oberen Text beschriebenen Methoden zu Bagels formen. Diese auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und weiter 10min gehen lassen.
  • Step 4 Währenddessen 3l Wasser mit 2 EL Zucker in einem großen Topf zum kochen bringen. Die Hitze reduzieren, so dass das Wasser nur noch siedet. Mit einer großen Schaumkelle die Bagels aufnehmen und vorsichtig ins Wasser setzten. Nach etwa 3-4 Minuten raus nehmen und kurz abtropfen lassen, bevor ihr sie auf ein mit Backpapier belegtes Blech gebt.
  • Step 5 Ofen auf 200°C vorheizen.
  • Step 6 Das Eiweiß oder das Kichererbsenwasser kurz mit einem Quirl oder einer Gabel aufschlagen und die Bagels damit bestreichen. Danach nach belieben mit Kernen oder Samen bestreuen.
  • Step 7 Die Bagels für 25 Minuten backen. Wenn sie schön golden aussehen testet ihr am besten, ob sie wirklich schon gut sind: dafür nehmt ihr einen vom Blech und klopft auf die Unterseite. Hört es sich hohl an, dann sind sie fertig.
  • Step 8 Guten Appetit

Related Posts

New York Cheesecake im Glas

New York Cheesecake im Glas

Tadaaaa…da ist es: das leckerste New York Cheesecake-Rezept, das ich kenne. Viele werden es aus dem as/if record Store Café kennen und ich bin auch wirklich sehr stolz darauf, es nach langem Probieren so hinbekommen zu haben. Der Cheesecake hat sich ganz schnell zum beliebtesten […]

Frühstücksmuffins mit Blaubeeren, vegan – glutenfrei – zuckerfrei

Frühstücksmuffins mit Blaubeeren, vegan – glutenfrei – zuckerfrei

Ich hatte letztens große Lust auf Blaubeeren. Und obwohl ich eigentlich versuche Saisonal einzukaufen, haben mich die vielen Blaubeeren bei den letzten Einkäufen so lange angeguckt und „iss mich“ gerufen, dass ich mir eine Packung gekauft habe. Außerdem wollte ich doch unbedingt mal Frühstücksmuffins backen […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.