veganer Räucherlachs – Karottenlachs

veganer Räucherlachs – Karottenlachs

Ich bin ein sehr großer Fischfan. Nicht zuletzt kommt das sicher daher, dass ich in Mecklenburg in der Nähe der Ostsee geboren wurde und es bei uns zu Hause immer Fisch gab. Sobald ich eine Angel halten konnte, bin ich mit meinen Eltern und Brüdern angeln gewesen und habe von meiner Mutter gelernt, wie man frisch gefangene Fische ausnimmt.

Außerdem glaube ich (nicht erst nachdem ich den „Ernährungskompass“ von Bas Kast gelesen habe, den ich übrigens jedem der auf seine Gesundheit und Ernährung achtet, nur empfehlen kann!), dass Fisch sehr gut für unseren Körper ist. Das sind also sie Gründe warum ich mich selbst nicht als Vegetarier, sondern als Pescetarier bezeichnen würde, denn hin und wieder gibt es bei mir Fisch und Meeresfrüchte. Dieser Beitrag soll nun aber für die wirklichen Vegetarier und Veganer unter euch sein, oder an diejenigen, die sich vielleicht nicht mehr an den Zuchtlachs herantrauen, der sich in Plastik verpackt (auch ein großes Thema) in jedem Supermarkt finden lässt…oder möchtet ihr einfach mal etwas neues Ausprobieren?

Letztes Wochenende habe ich – mal wieder – für ein Yogaretreat gekocht. Wir waren in der Belgischen Eifel in einem alten, umgebauten Grundschulhaus und haben mit Yoga, (veganem) gesunden Essen, Wein und viel Erholung von dem stressigen Alltag abgeschalten können. Sonntag morgen gibt es nach der Yogastunde immer ein riesiges veganes Brunchbuffet mit Scambled Tofu und dieses Mal auch mit veganem Lachs. Ich habe ihn das erste Mal zubereitet und war etwas unsicher, ob er gut geworden ist, da ich ihn nicht vorher probieren konnte. Aber er war wirklich unschlagbar lecker! Die Zubereitung ist etwas zeitaufwendig, lohnt sich aber total. Das wichtigste ist, dass man den Karottenlachs für zwei/drei Tage im Kühlschrank durchziehen lässt, damit der Geschmack des Rauches und der Algen genug Zeit hat in die Möhren einzuziehen.

Die Zutaten, die ihr für den Karottenlachs braucht besorgt ihr am besten in einem Asiasupermarkt. Dort sollten die Noriblätter auch nicht so teuer sein, wie im Supermarkt. Den Flüssigrauch und das Rauchsalz bekommt ihr soweit ich weiß auch nirgendwo anders im Einzelhandel. Schreibt mir aber gerne, wenn ihr die Zutaten noch woanders findet, dann kann ich das hier für alle anderen ergänzen.

Ich habe die bekannteste Küchenmaschine Deutschlands zum dünsten der Möhren verwendet (Wasser in den Kochtopf, Varomaaufsatz mit Möhren bestücken, Rauchsalz drüberstreuen und dann 40min / Varoma / Stufe 1). Mit einem Topf und einem entsprechenden Dampfaufsatz sollte das aber auch kein Problem sein. Wenn ihr beides nicht habt, dann würde ich versuchen die Möhren im Ofen zu garen.

Wir haben den veganen Räucherlachs am Sonntag auf Brot und Brötchen genossen, mit (veganem) Frischkäse, (veganer) Remoulade und Kresse. Meerrettich könnte ich mir auch sehr gut dazu vorstellen oder eine Self-Dill-Sauce… Schreibt mir gerne, wie ihr den Karottenlachs gegessen habt und wie ihr ihn kombiniert habt.

Auf dem Bild seht ihr übrigens den Scrumbled Tofu (veganes Rührei aus Tofu) dazu. Ich werde bald einen Instagrampost dazu machen.

veganer Rächerlachs - Karottenlachs

28. November 2019
: 10 Portionen
: 10 min
: 40 min
: 1 hr
: leicht

Die perfekte vegane Alternative zu Räucherlachs.

By:

Ingredients
  • 5 große Möhren
  • 2 TL Rauchsalz
  • 1 Nigoriblatt
  • 3 EL Rapsöl
  • 2 TL Reisessig
  • 3 TL Flüssigrauch (Liquid Smoke)
  • Zum Servieren:
  • 1 Zitrone (optional)
Directions
  • Step 1 Die Karotten gut abwaschen, mit 1 TL Rauchsalz bestreuen und etwa 40min in einem Topf dünsten, bis sie schön weich sind. Wenn ihr dazu keine Möglichkeit habt, dann versucht die Möhren abgedeckt im Backofen zu garen. Falls ihr einen Thermomix besitzt, könnt ihr etwa 1l Wasser in den Kochtopf geben und die Karotten in den Einlegeboden vom Varoma legen (40min / Varoma / Stufe 1).
  • Step 2 Nach 30 Minuten könnt ihr die Möhren kurz mit einem Messer anstechen, um zu schauen, ob sie schon weich sind (Vorsicht! Nicht am Dampf verbrennen). Wenn nicht, dann lasst sie noch 10-20min weiterdünsten.
  • Step 3 Das Noriblatt in einem Mixer oder Multizerkleinerer zu Pulver mixen und zur Seite stellen (Algenpulver).
  • Step 4 Wenn die Karotten fertig sind, dann nehmt sie heraus und lasst sie nur so lange abkühlen, bis ihr sie anfassen könnt ohne euch die Finger zu verbrennen. Mit einem scharfen, kleinen Messer spiralförmig um die Möhre herumschneiden, so dass lange Stücke entstehen, die dem Räucherlachs aus dem Supermarkt ähneln. Das Innere längst in schmale Streifen schneiden. Versucht das zügig zu machen, damit die Möhrenstreifen noch lauwarm sind, wenn sie in die Sauce kommen, damit sie den Geschmack besser aufnehmen können.
  • Step 5 Die lauwarmen Möhren in eine flache Dose oder Schüssel mit Deckel geben, 1 TL Algenpulver, 3 EL Rapsöl, 2 TL Reisessig und 3 TL Flüssigrauch dazu geben und (am besten mit den Fingern) vorsichtig in die Möhren einarbeiten. Zum Schluss noch 1 TL Algenpulver und 1 TL Rauchsalz über die Karotten streuen und alles für 2-3 Tage im Kühlschrank durchziehen lassen.
  • Step 6 Vor dem Servieren oder auf dem Teller mit ein paar Spritzer Zitronensaft betäufeln und genießen.

 

 


Related Posts

Frühstücksmuffins mit Blaubeeren, vegan – glutenfrei – zuckerfrei

Frühstücksmuffins mit Blaubeeren, vegan – glutenfrei – zuckerfrei

Ich hatte letztens große Lust auf Blaubeeren. Und obwohl ich eigentlich versuche Saisonal einzukaufen, haben mich die vielen Blaubeeren bei den letzten Einkäufen so lange angeguckt und „iss mich“ gerufen, dass ich mir eine Packung gekauft habe. Außerdem wollte ich doch unbedingt mal Frühstücksmuffins backen […]

Bananenbrot mit Walnüssen und Schokolade, vegan

Bananenbrot mit Walnüssen und Schokolade, vegan

Dieses wunderbare vegane Bananenbrot habe ich mal als Frühstückssnack für das as/if record Store Café in Köln gebacken. Nach kurzer Zeit war es einer der beliebtesten Speisen in unserem Café. Ursprünglich hatte ich das Rezept von meiner lieben Freundin Claudia mit der ich Kunstgeschichte studiert […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.